Apple iPhone 5s, iPhone 5c und iOS 7

Apple iPhone 5s, iPhone 5c und iOS 7

Am 20. September 2013 war es endlich so weit, der langersehnte Nachfolger des Verkaufsschlagers iPhone 5 aus dem Hause Apple war erhältlich. Viele Fans und eingeschworene Apple-Anhänger standen vor den Apple-Stores Schlange und warteten nur darauf, dass sich die Tore um Punkt 8 Uhr morgens öffnen, damit sie das neueste Produkt ihr eigenes nennen können.
Apple überraschte dieses Jahr nicht nur mit einem, sondern gleich zwei Modellen: Das 5s und die kostengünstigere Version 5c.

Edel, edler, iPhone 5s

Das neue iPhone 5s misst schlanke 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter und ist mit einem Gewicht 112 Gramm ein wahres Fliegengewicht, das leichteste iPhone seiner Art. Das 4-Zoll-Retina-Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel wurde beibehalten, dafür wurde das neue 5s mit einem 64-Bit-Prozessor namens A7 ausgestattet, welcher nach Angaben von Apple der erste 64-Bit-Prozessor überhaupt in einem Smartphone ist. Damit soll die Leistungsfähigkeit des Handys enorm steigern. Eine weitere Neuheit ist der M7-Coprozessor, der Bewegungsdaten erfassen soll.
Die zwei wohl größten Veränderungen sind zum einen der Fingerabdrucksensor und die von Grund auf überholte Kamera.
Mit der neuen Funktion „Touch ID“ soll durch einen Fingerabdruck des Besitzers das iPhone besser geschützt werden. Allerdings wird damit die Eingabe des PINs oder des Passworts nicht komplett ersetzt: Alle zwei Tage und bei wichtigen Einstellungen, die das System betreffen, wird beim 5s trotz aktiver „Touch ID“ zusätzlich noch nach einer Autorisierung über die Tastatur verlangt. Das Gerät kann bis zu fünf Finger erfassen, sodass auch mehrere Personen es nutzen können.
Wer nun um die Sicherheit seines Datenschutzes und seiner Privatsphäre fürchtet, dem kann versichert werden, dass für die „Touch ID“ lediglich eine mathematische Ableitung des Fingerabdruckes auf dem Smartphone abgespeichert wird und nicht der Abdruck selbst. Wen das dennoch nicht überzeugt hat, der kann auch auf die Aktivierung der „Touch ID“ gänzlich verzichten.

Für alle, die gerne bunt leben: Das iPhone 5c

Das kostengünstigere Modell 5s ist in fünf Farben erhältlich (weiß, gelb, pink, blau und grün) und löst mit seiner Erscheinung das aktuelle Modell iPhone 5 ab. Es kommt ohne Fingerabdruckleser, ist mit den Maßen 124,4 x 59,2 x 8,97 Millimeter, sowohl ein klein wenig dicker als auch größer, und wiegt mit 132 Gramm, 20 Gramm mehr als sein großer Bruder. Das Display ist jedoch das gleiche geblieben. Unterschiede gibt es dennoch in Sachen Prozessor, das 5c hat noch den A6-Prozessors vom iPhone 5 in sich, und Kamera. Zwar bringen 5s und 5c eine Auflösung von 8 Megapixel mit und filmen 1080p-Videos, die teurere Version 5s ist allerdings in der Lage Videos in Zeitlupe aufzunehmen und hat einen True-Ton-Blitz, wodruch bessere Bilder im Dunkeln ermöglicht werden soll.

Das neue verbesserte Betriebssystem iOS 7

Seit dem 18.08.2013 ist das neue Betriebssystem iOS 7 von Apple verfügbar und begeisterte schon vorab die Kritiker mit seinem neuen Design und der sowohl übersichtlicheren als auch praktischeren Handhabung. So können Nutzer nun, indem sie von unten nach oben wischen, auf das sogenannte Kontrollzentrum zugreifen, wodurch sie direkten Zugriff auf mp3-Player, Netzwerkkonfigurationen und Funktionen wie Taschenlampe, Rechner oder Kamera haben. Auch wurde die Statusleiste komplett general berholt. So kann man nun, wenn man von oben nach unten wischt, direkt sehen, was der Kalender heute für einen so übrig hat und welche Erinnerungen für diesen Tag anstehen. Mit dem frischen Design wirkt das iPhone zudem auch gleich viel bunter.

Kommentar hinterlassen